Gutes tun und nicht müde werden.

Stiftungszentrum Rummelsberg

Infos zum Standort

Kontakt

Mathias Kippenberg
Leiter Stiftungszentrum

Rummelsberg 2 | 90592Schwarzenbruck
Telefon 09128 50-2299
kippenberg.mathias@rummelsberger.net

Visitenkarte herunterladen

27.11.2019

40 Päckchen pro Palette

Rotarier und Rummelsberger Diakonie unterstützen die „Weihnachtstrucker“

Rummelsberg-Nürnberg. Die Tische im Rummelsberger Besucherzentrum sind u-förmig angeordnet. Dort, wo sonst Besucher begrüßt werden und Veranstaltungen stattfinden, bilden sie eine Packstraße, die an ein Förderband erinnert. Nahtlos lassen sich so Pakete von Tisch zu Tisch schieben. Dahinter türmt sich das auf den Paletten, was in die Pakete soll: Grundnahrungsmittel wie Mehl, Zucker, Nudeln und Öl, dazu Kakao, Kekse, etwas Körperpflegeprodukte und – für die Kinder – Buntstifte und ein Ringbuch. Ein „hands-on“-Arbeitseinsatz des Rotary-Clubs Nürnberg Reichswald und des Innerwheel Clubs St. Lorenz für die „Johanniter- Weihnachtstrucker“, das die Rummelsberger Diakonie (RD) unterstützt.

„Eine gute Geschichte“, fasst Harald Frei, Vorstand der RD (Finanzen) und selbst Rotarier, ihren inzwischen das vierte Mal stattfindenden Einsatz zusammen. Der Anstoß dafür kam damals von Armin Mack, Clubmitglied und ehrenamtlich bei den Johannitern tätig – er fährt selbst im Truck mit und wird bei der Verteilung vor Ort sein.

Rund 45 Männer, Frauen und Jugendliche sind diesmal für den wohltätigen Einsatz nach Rummelsberg gekommen. Zügig geht es voran, wandern die Päckchen von Hand zu Hand. 650-mal werden Pappkartons zu Paketen gefaltet und geklebt, 650-mal jedes einzelne gemäß der vorgegebenen Packliste sorgfältig gefüllt. 40 Stück passen auf eine Palette, die, fest mit Klebeband umwickelt, per LKW zur Sammelstelle in Nürnberg gebracht wird. Doch nicht allein das Packen stemmen die Aktiven, sie finanzierten zudem alles rund um die Päckchen über Mitgliederspenden - inklusive Benzingeld.

Drei Konvois werden heuer als „Weihnachtstrucker“ von Deutschland nach Südosteuropa hin aufbrechen, nach Albanien, Bosnien, Nord- und Zentral-Rumänien, die Ukraine und Bulgarien. Abfahrt für den ersten Zug heißt es am 20. Dezember von Hannover aus, während am zweiten Weihnachtsfeiertag die Reise ab Landshut sowie Norddeutschland beginnt. Mehr als 100 ehrenamtliche Weihnachtstrucker-Fahrer sowie zahlreiche Helfer werden die Weihnachtspäckchen von Bayern aus nach Rumänien bringen, wo sie langjährige Partner vor Ort verteilen.

Die „Weihnachts-Trucker“ - ein Projekt, zu dem viele beitragen, um ein bisschen menschliche Wärme in die winterliche Kälte zu bringen, um die zu unterstützen, die es dringend brauchen.


Von: Diakonin Arnica Mühlendyck

Frauen, Kinder, Männer und sogar Labradoodle-Dame Lucy helfen beim Verpacken im Rummelsberger Besucherzentrum – mitten drin Harald Frei (5.v.l.), Geschäftsführer der Rummelsberger Diakonie (Foto: Krätzer)

Alle packen beim Packen mit an: von links Mathias Everding, Jürgen Pfaff und Ulrich Sabisch (Foto: Krätzer)

Unser Angebot
Rummelsberger Diakonie